„Málaga ist ein guter Ort für Familien“

Oliver Günther arbeitet als Sales Consulting Direktor bei Oracle in Málaga.

Seit zehn Jahren lebt der Volkswirt Oliver Günther an der Costa del Sol. Als seine Firma Oracle sich 2010 entschloss, einen neuen „Hub“ in Málaga zu eröffnen, hat er die Gelegenheit ergriffen, vom Ausland aus zu arbeiten. „Ich habe das mit meiner Familie und Freunden besprochen und dann entschlossen, dass die Costa del Sol gut klingt.“ So zog er 2010 von Potsdam nach Málaga um und ist immer noch zufrieden mit der Entscheidung. An Málaga schätzt er besonders die Möglichkeit, fast das ganze Jahr über an der frischen Luft verbringen zu können.

Die erste Zeit in Málaga hat Oliver Günter als einfach empfunden: „Wir hatten Glück und viel Unterstützung von der Stadt bekommen, privat und für die Firma. Es war ein guter Start.“
Seine Firma Oracle sitzt im Technologiepark Málaga Tech Park im Norden der Provinzhauptstadt. Oracle entwickelt Cloudlösungen für Unternehmen, die an einer höheren Performance, niedrigeren Kosten und einer einfacheren Cloud-Migration für ihre vorhandenen On-Premises-Anwendungen interessiert sind. Die Kunden von Oliver Günther und seinem Team sitzen in Deutschland und Nordeuropa. Dank der modernen Kommunikationsmittel ist das kein Problem: „Die Videokonferenzen geben uns die Möglichkeit, von überall aus auf der Welt zu arbeiten.“ Aus den 100 Mitarbeitern der Anfangszeit sind inzwischen 700 Mitarbeiter aus ganz Europa geworden. Diese Vielfalt schätzt Oliver Günther: „Ich arbeite gerne in einem internationalen Umfeld.“ Die Arbeitssprache bei Oracle ist wie bei vielen IT-Unternehmen deshalb auch Englisch.

Was rät Oliver Günther denjenigen, die überlegen, an die Costa del Sol zu kommen: „Ganz einfach. Just do it. Probiere es aus. Ich selbst habe es vor 10 Jahren gemacht und nicht bereut. Und ganz wichtig: Lerne spanisch. Man entdeckt einfach andere Orte und Plätze, wenn man die Sprache des Landes spricht.“

Die Familie fühlt sich gut aufgehoben in Málaga: „Das spanische Gesundheitssystem ist gut. Auch das Schulangebot ist groß. In Deutschland ist es ja so, dass man auf die Schule in seinem Vorort geht. Wir haben uns für unsere beiden Kinder sicherlich 20 Schulen angeschaut und uns dann für eine internationale Schule entschlossen.“

Und was ist das Besondere an Málaga? „Das kommt drauf an, wen man fragt“, sagt Günther. „Für Sportler gibt es hier unendliche Möglichkeiten ebenso wie für kulturell Interessierte mit den vielen Museen. Ich selbst genieße sehr die Möglichkeit, fast das ganze Jahr über in einem typischen spanischen Chiringuito draußen essen zu können. Málaga ist ein guter Ort für junge Familien. Wir sind sehr zufrieden, wie unsere Kinder hier aufwachsen. Sie sind in einem internationalen Umfeld, haben amerikanische, deutsche und spanische Freunde. Und es scheint fast jeden Tag die Sonne, so dass man sich draußen aufhalten kann. Was will man mehr?“

Mehr zu Oracle:
Twitter.com/oracle
Facebook.com/oracle
https://www.oracle.com

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Benutzererfahrung erhalten.